Früh Kölsch



 

Das Cölner Hofbräuhaus Früh, von den Einheimischen kurz Früh genannt, ist bei vielen Touristen ein beliebter Anlaufpunkt. Es ist eines der ältesten Brauhäuser der Stadt Köln. Errichtet und gegründet wurde das Früh 1904 in direkter Nähe des Doms, im Hof des Central Theaters von einem Brauereimeister aus Brühl P. Josef Früh. Aus einer Fusion mit der Immendorfschen Landbrauerei aus Zündorf entstand die Hubertusbrauerei oder Unions-Brauerei. Das Früh ist heute mit 400.000 Hektolitern Jahresproduktion die dritt größte Kölsch-Brauerei.

 

Das Früh ist nicht nur  beliebt wegen der Nähe zum Kölner Dom bzw. Hauptbahnhof,  sondern auch da es sich bemüht alte Traditionen aufrechtzuerhalten, wie zum Beispiel die Bedienung durch einen Köbes oder die urige Brauhaus Atmosphäre. Man kann hier typisch Kölsche Gerichte zu sich nehmen oder ein Bier aus dem Fass mit Zappes geniessen.Das Früh ist nicht nur in der Nähe vom Dom vertreten, die Firma betreibt unter anderem das Eden Hotel am Dom und hat ebenfalls die Traditionskneipe am Severinstor übernommen, heute nennt man diese das „Früh im Veedel“. Das Früh findet sich seit 2009 auch in Nippes wieder, wo die Gasstätte „Kneip op d´r Eck“ erworben und umbenannt wurde in „Em Golde Kappes“.

FacebooktwitterFacebooktwitter